Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 05.12.2020
um 13:30 Uhr Auswärts bei
VfB Zittau

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 05.12.2020
um 13:30 Uhr Auswärts bei
SV Struppen

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 BSV 68 Sebnitz 7 19
2 FSV Oderwitz 02 6 16
3 SC Borea Dresden 6 12
4 VfB Weißwasser 1909 7 12
5 Dresdner SC 1898 6 12
6 TSV Rotation Dresden 1990 6 10
7 SG Crostwitz 1981 5 10
8 SV Wesenitztal 4 9
9 SV 1910 Edelweiß Rammenau 7 9
10 FC Stahl Rietschen-See 5 7
11 SV Fortuna Trebendorf 1996 7 6
12 SG Weixdorf 6 5
13 VfB Zittau 7 5
14 SV Sachsenwerk Dresden 6 3
15 SV Zeißig 6 3
16 Königswarthaer SV 5 1

    

    


Königswarthaer SV - SV Wesenitztal 1:4 (0:3)

1. Mannschaft

Nach der wenig erfreulichen Partie in Oderwitz, sollten gegen den Tabellenletzten aus Königswartha wieder drei Punkte eingefahren werden. Die Zeichen dafür standen gut, denn bereits in der 2. Minute hatte sich Martin Schiefner gut auf links durchgesetzt, jedoch, allein vor Torhüter Schindler, zu hoch gezielt. Nur wenige Minuten später setzten auch die Hausherren das erste Achtungszeichen. Doch nach einer Eingabe von der linken Außenbahn verpasst Schidun in zentraler Position und auch Herrmann am langen Pfosten vergibt in aussichtsreicher Position.

In der Folge spielte sich das Geschehen vornehmlich im Mittelfeld ab, wenngleich die Wesenitztaler über die reifere Spielanlage verfügten. Und so war es Schiefner, der nach schönem Zusammenspiel von Tilmann Neubert und Robert Lauterbach, in der 19. Minute per Direktabnahme zum 1:0 einschoss. Wesenitztal war nun weiter am Drücker. Lauterbach aus der Distanz und Schiefner nach einer etwas zu ungenauen Eingabe, verpassten jedoch den zweiten Treffer.  Der gelang allerdings nur wenig später. Nach Vorarbeit von Schiefner ist es der freigespielte Felix Böhme, der Torhüter Schindler mit seinem Abschluss von der Strafraumgrenze zum 2:0 überwindet. Kurz vor der Pause noch zwei gute Gelegenheiten. Doch während die Hausherren am Gebälk und Torhüter Eric Droßel scheitern, setzt sich Martin Schiefner nach Zuspiel von Neubert am langen Pfosten gegen zwei Gegenspieler durch und vollendet unhaltbar zum 3:0 Halbzeitstand.

Schon frühzeitig kamen die Gastgeber aus der Kabine. Sicherlich hatte man sich viel vorgenommen, um das Blatt noch zu wenden. Doch kaum war eine Minute gespielt, erhöhte Lorenz Thomas nach schönem Zuspiel von Schiefner auf 4:0. Wesenitztal schaltete nun einen Gang zurück. Und so war es Eric Droßel nach starker Parade gegen Gärtner zu verdanken, dass die Hausherren in der 53. Minute weiter auf einen Treffer warten mussten. Königswartha versuchte weiterhin alles, blieb in seinen Aktionen aber meist zu ungenau. Gleiches galt aber auch für die Wesenitztaler, die die sich bietende Räume kaum zu nutzen wussten. Nach einer Standardsituation verkürzten die Hausherren in der 71. Minute auf 1:4. Konnte Droßel zuerst noch stark klären, war er nach der darauffolgenden Ecke und dem Kopfball von Spraski  letztendlich  chancenlos. Königswartha mühte sich weiter gegen defensiv agierende und abwartende Wesenitztaler. Doch viele Offensivaktionen blieben, bis auf den Lattentreffer von Schidun in der 90. Minute, Stückwerk, sodass der verdiente Wesenitztaler Sieg nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet.

Tore:  2x Martin Schiefner, Felix Böhme, Lorenz Thomas

SVW mit: Droßel – Kaboth, Nguyen, Rudolph, Graage, Kühn, Lauterbach (90. Yükceker), Böhme, Thomas (85. Leuner), Neubert (88. Nagora), Schiefner

Eisold, 24.10.2020 Zurück