Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonntag, 03.03.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SG Crostwitz 1981

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 02.03.2024
um 14:00 Uhr Heimspiel gegen
SG Stahl Schmiedeberg

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 17 43
2 Dresdner SC 1898 16 33
3 SG Dresden Striesen 16 29
4 FSV Oderwitz 02 16 27
5 SV Wesenitztal 16 23
6 TSV Rotation Dresden 1990 16 23
7 Radeberger SV 17 23
8 SG Weixdorf 17 21
9 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 15 20
10 SV Post Germania Bautzen 16 20
11 BSV 68 Sebnitz 16 19
12 Hoyerswerdaer FC 16 18
13 SG Crostwitz 1981 16 18
14 Königswarthaer SV 16 17
15 VfB Weißwasser 1909 15 16
16 FV Blau-Weiß Zschachwitz 17 14

    

    


SV Wesenitztal - SV Bannewitz 4:1 (2:0)

1. Mannschaft

1. Mannschaft - letztes Heimspiel 2018

Zum letzten Heimspieltag der Saison, gastierte des SV Bannewitz im Wesenitztal. Bei schwülen Temperaturen entwickelte sich anfangs eine Partie mit nur wenigen Torszenen. Erst nach einer Viertelstunde war es Fabian Förster, dessen Kopfball nach Flanke von Yükceker allerdings genau in den Armen des Bannewitzer Torhüters landet. Nur fünf Minuten später steht Markus Hexamer nach Eingabe von Förster goldrichtig und vollendet ins lange Eck zum 1:0. Die Hausherren sind nun die spielbestimmende Mannschaft und erhöhen in der 28. Minute durch Fabian Förster per Direktabnahme

Auf Seiten der Bannewitzer boten sich kaum nennenswerte Tormöglichkeiten. Lediglich Straßberger und Schneider versuchten sich aus der 2. Reihe – verfehlten jedoch das von Alfred Leuner gehütete Gehäuse. Stattdessen wäre vor der Pause fast noch der dritte Treffer gefallen. Doch der abgefälschte Flankenball von Paul Leuner senkt sich im hohen Bogen über Torhüter Richter hinweg und trifft nur den Pfosten.

Den zweiten Abschnitt eröffnen die Hausherren nach fünf Minuten durch einen Distanzschutz von Hexamer. Weitere fünf Minuten später fällt der vermeintliche Anschlusstreffer durch Müller, der auf Grund einer vorherigen Abseitsstellung jedoch keine Anerkennung findet. In der Folgezeit verliert die Partie etwas an Tempo. Erst in 68. Minute werden alle Beteiligten wieder etwas aufgerüttelt. Nach einem langen Ball in den Strafraum wirft sich Torhüter Leuner dem heraneilenden Straßberger entgegen und klärt im letzten Moment. Durch den anschließenden Zusammenprall kommt der Bannewitzer Spieler zu Fall und Schiedsrichter Schröder entscheidet auf Strafstoß. Trotz ungläubigen Staunens im weiten Rund, lässt sich Genschmar die Gelegenheit nicht entgehen und verkürzt auf 2:1. Die Hausherren wirkten nun etwas blockiert. Viel zu oft hatte man in der laufenden Saison schon verdient geglaubte Punkte noch verspielt. Und tatsächlich bot sich den Gästen nun auch die Chance zum Ausgleich. Allerdings verfehlt Brückner in der 73. Minute denkbar knapp das lange Toreck. Und auch den harten Distanzschuss von Straßberger begräbt Leuner im Nachfassen unter sich, ehe in der 81. Minute die Vorentscheidung fällt. Einen Freistoß der Marke besonders sehenswert schlenzt Maik Kühn über die Mauer ins entlegene Eck. Für Torhüter Richter blieb nur das Nachsehen. Vier Minuten vor dem Ende spielen sich Maik Kühn und Felix Böhme mit doppeltem Doppelpass durch die Abwehrreihe der Gäste. Allein vor Torhüter Richter legt Kühn nochmals quer auf Böhme, der den Ball ins verwaiste Tor zum 4:1 Endstand einschiebt.

Torschützen SVW: Markus Hexamer, Fabian Förster, Maik Kühn, Felix Böhme

SVW mit: Leuner, A. – Weiss, Nguyen, Hoppadietz, Neubert, Hexamer (60. Böhme), Leuner, P. (60. Schiefner), Kühn, Knöfel, Förster (75. Braun)

Eisold, 10.06.2018 Zurück