Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 12:45 Uhr Heimspiel gegen
FSV Oderwitz 02

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SCE Bahratal/Berggießhübel

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 22 52
2 Dresdner SC 1898 22 51
3 FSV Oderwitz 02 22 37
4 SG Dresden Striesen 22 36
5 SV Wesenitztal 21 36
6 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 22 33
7 TSV Rotation Dresden 1990 22 30
8 SG Weixdorf 22 29
9 Radeberger SV 22 29
10 Hoyerswerdaer FC 22 27
11 SV Post Germania Bautzen 22 27
12 BSV 68 Sebnitz 22 26
13 Königswarthaer SV 21 24
14 FV Blau-Weiß Zschachwitz 22 21
15 SG Crostwitz 1981 22 21
16 VfB Weißwasser 1909 22 17

    

    


SV Wesenitztal - Hartmannsdorfer SV Empor 1922 2:2 (1:2)

1. Mannschaft

Im ersten Abschnitt verzeichnen die Hausherren gegen den Aufsteiger aus Hartmannsdorf durch Peter Werner den besseren Start, der nach nur drei Minuten mit seiner Direktabnahme das erste Achtungszeichen setzt.

Aber auch die Hartmannsdorfer verzeichnen mit ihrer schnörkellosen und sehr engagierten Spielweise erste Gelegenheiten. So muß Eric Droßel in 8. Minute beim Freistoß von Norman Bendix, der die Gäste in der Vorsaison quasi im Alleingang in Landesklasse geschossen hatte, erstmals ernsthaft eingreifen. Nur zwei Minuten später fällt die frühe Führung für die Hausherren. Einen Freistoß von Gregor Hoppadietz fälscht Markus Hexamer noch mit dem Kopf ab, ehe der mit eingelaufene Glöckner aus Nahdistanz ins eigene Tor trifft. Leider beibt den Wesenitztalern nicht ausreichend Zeit, um mit dem Führungstreffer im Rücken mehr Spielkontrolle zu erlangen. Nur 3 Minuten später wird ein zu kurz abgewehrter Ball abermals in die Gefahrenzone gebracht, wo bereits Bendix lauert und in Mittelstürmermanier zum Ausgleich einschießt. Offensichtlich noch geschockt vom Gegentor, servieren die Hausherren den Gästen einen weiteren Treffer auf dem Silbertablett. Nach einem Abstimmungsfehler im Abwehrverbund passt Bendix auf Püschner, der in der 14. Minute keine Probleme, den Ball im verwaisten Tor unterzubringen. In der verbleibenden halben Stund bis zur Halbzeit sehen die Zuschauer eine sehr zerfahrene Partie. Während sich die Hausherren mit einem zu langsamen und ungenauen Spiel erfolglos mühen, scheinen die Gäste nicht wirklich an einer aktiven Spielgestaltung interessiert.

Im zweiten Durchgang treten die Hausherren dann deutlich stärker auf. Während Malik Yükceker das Tor noch per Kopf aus Nahdistanz verfehlt, muss Torhüter Heinrich in der 50. Minute reaktionsschnell gegen den Abschluss von Werner eingreifen. Angriff um Angriff rollt nun auf das Tor der Gäste aus Hartmannsdorf. Aber weder Werner, noch Schiefner, Neubert und Hoppadietz, bringen den Ball im Gehäuse unter. Erst in der 73. Minute ist es dann endlich soweit. Nach einem Foul an Yükceker, verwandelt Markus Hexamer den fälligen Freistoß ins Torwarteck. Die Gäste agieren weiterhin nur in der Defensive. Aber trotz weiterer guter Chancen, u.a. von Yükceker und Hexamer, will der Siegtreffer nicht fallen. Und auch als die Wesenitztaler in der 85. Minute die Arme bereits zum Torjubel nach oben reißen, entscheidet Schiedsrichter Runge, dass der Ball die Linie noch nicht im vollen Umfang überschritten habe. Und so müssen sich die Hausherren, nach einer sehr durchwachsenen 1. Halbzeit und der deutlichen Steigerungen im zweiten Abschnitt, mit nur einem Punkt begnügen.

Torschütze SVW: Markus Hexamer

SVW mit: Droßel – Neubert, Hoppadietz, Hexamer, Braun (88. Leuner), Wagner, Nguyen, Yükceker, Schiefner, Werner, Rudolph

Eisold, 22.10.2017 Zurück