Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 12:45 Uhr Heimspiel gegen
FSV Oderwitz 02

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SCE Bahratal/Berggießhübel

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 22 52
2 Dresdner SC 1898 22 51
3 FSV Oderwitz 02 22 37
4 SG Dresden Striesen 22 36
5 SV Wesenitztal 21 36
6 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 22 33
7 TSV Rotation Dresden 1990 22 30
8 SG Weixdorf 22 29
9 Radeberger SV 22 29
10 Hoyerswerdaer FC 22 27
11 SV Post Germania Bautzen 22 27
12 BSV 68 Sebnitz 22 26
13 Königswarthaer SV 21 24
14 FV Blau-Weiß Zschachwitz 22 21
15 SG Crostwitz 1981 22 21
16 VfB Weißwasser 1909 22 17

    

    


SV Wesenitztal - SV Strehla 3:4 (0:2)

1. Mannschaft

Zur ungewohnten Spielzeit empfingen die Hausherren am Sonntag den Aufsteiger aus Strehla. Bereits zu Beginn der Partie war ersichtlich, dass die Gastgeber das Heft des Handelns nicht aus der Hand geben wollten. Vorwiegend über die Außenspieler Martin Schiefner und Ibrahim Ishola agierend, verschaffen sich die Wesenitztaler klare Feldvorteile.

Blieben anfänglich noch klare Chancen aus, so verfehlte Nico Talke nach Ecke von Philipp Seddig das Tor knapp per Kopf. Wenig später dann die beste Gelegenheit. Nach einem Freistoß ist Peter Werner zur Stelle. Doch sein Schuss trifft nur den Querbalken des Strehlaer Tores. Im Gegenzug dann die erste Möglichkeit für die Gäste. Jakob Jülich erläuft sich in der 22. Minute einen zu kurz geratenen Rückpass auf Torhüter Oliver Sturm und schiebt zur überraschenden Führung für den Aufsteiger ein. Die Wesenitztaler zeigten sich davon unbeeindruckt. Aber weder die Chance von Seddig aus der Distanz noch die Gelegenheiten von Ishola und Anton führten zum verdienten Ausgleichstreffer. Als alle schon mit dem Pausenpfiff rechneten, ermöglichte ein versprungener Ball im Aufbauspiel den Gästen die zweite nennenswerte Chance. Diese ließ sich Jakob Jülich abermals nicht entgehen und erhöhte nach Alleingang auf 0:2. 

Mit frischem Elan kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Nach der ersten Möglichkeit auf Seiten der Gäste, gelang den Hausherren drei Minuten nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer durch Peter Werner, der nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Dieter Kling ins lange Eck vollendete. Nur kurz darauf beinahe der Ausgleich. Aber Peter Werner verfehlte mit seinem Kopfball das Tor. Das Spiel war nun ausgeglichen. Beide Seiten suchten ihr Heil in der Offensive. Zum Leidwesen der meisten Zuschauer waren es jedoch die Strehlaer, die in der 61. Minute einen lang geschlagenen und durch Torhüter Sturm unterschätzten Freistoß zum nächsten Treffer nutzten. Aber diese Führung hatte nur drei Minuten Bestand Bestand. Nachdem Martin Schiefner im Strafraum zu Fall gebracht worden war, verkürzte Peter Werner vom Strafstoßpunkt gegen die seit der 60. Minute dezimierten Gäste. Weitere Chancen waren die Folge. Und so war es Maik Kühn, der in der 80. Minute nach einem Eckball am kurzen Pfosten den verdienten Ausgleichstreffer per Kopf erzielte. Dennoch war das Endresultat damit noch nicht hergestellt. Vielmehr brachten die Gäste in der Schlussminute einen bereits durch Torhüter und Verteidiger abgewehrten Ball im dritten Versuch, zum aus Sicht der Hausherren völlig unnötigen Siegtreffer, im Tor unter.

Tore: 2x Peter Werner, Maik Kühn

SVW: Sturm – Burghardt, Talke, Steglich, Kühn, Seddig, Seifert, Werner, Ishola, Schiefner, Anton

Eisold, 23.08.2015 Zurück