Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonntag, 03.03.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SG Crostwitz 1981

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 02.03.2024
um 14:00 Uhr Heimspiel gegen
SG Stahl Schmiedeberg

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 17 43
2 Dresdner SC 1898 16 33
3 SG Dresden Striesen 16 29
4 FSV Oderwitz 02 16 27
5 SV Wesenitztal 16 23
6 TSV Rotation Dresden 1990 16 23
7 Radeberger SV 17 23
8 SG Weixdorf 17 21
9 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 15 20
10 SV Post Germania Bautzen 16 20
11 BSV 68 Sebnitz 16 19
12 Hoyerswerdaer FC 16 18
13 SG Crostwitz 1981 16 18
14 Königswarthaer SV 16 17
15 VfB Weißwasser 1909 15 16
16 FV Blau-Weiß Zschachwitz 17 14

    

    


SV Lichtenberg - SV Wesenitztal 0:2 (0:0)

1. Mannschaft

Gegen den SV Lichtenberg stand binnen 5 Tagen die zweite Auswärtspartie in Folge an. Mit einer Verspätung von genau 5 Monaten, konnte nach der ursprünglichen Terminierung für den 01.12. nunmehr auch die Hinrunde durch die Wesenitztaler abgeschlossen werden. Aber getreu dem Motto – was lange währt wird endlich gut – konnte unsere Mannschaft auch diese Partie erfolgreich gestalten und somit den 4. Sieg in Serie einfahren.

Bei guten äußeren Bedingungen pfiff Schiedsrichter Jan Windisch die Partie im Gimmlitztal vor 165 Zuschauern an. Bereits zu Beginn der 1.Halbzeit  war auf Wesenitztaler Seite die bessere Spielanlage erkennbar. Doch trotz der spielerischen Übergelegenheit in den ersten 15 Minuten, sprang nichts Zählbares heraus. Mit zunehmender Spielzeit kämpfte sich der Gastgeber in die Partie. Doch die eindeutigeren Gelegenheiten hatte weiterhin der SV Wesenitztal. Allerdings gelang es nicht die sich bietenden Chancen zur Führung zu nutzen. So scheiterte jeweils Thomas Drechsel in der 22. Minute nach einem Freistoß von Peter Werner und in der 35. Minute nach einem Abwehrfehler von Gronwaldt. Auf Seiten des SV Lichtenberg blieben zwingende Offensivaktionen in der 1.Halbzeit Mangelware. Lediglich ein Fernschuss sowie ein verunglückter Abwehrversuch führten zu etwas Gefahr vor dem Tor von Eric Droßel.

Die zweite Spielhälfte begann bereits nach vier Minuten mit einem Erfolgserlebnis. Igor Syrotuk fasste sich an der Strafraumgrenze ein Herz, zog einfach mal ab und wurde mit dem Tor zum 1:0 belohnt. Nun musste Lichtenberg alles auf eine Karte setzen. Das Wechselkontingent wurde voll ausgeschöpft und auch innerhalb der Mannschaft erfolgte die Umstellung auf eine offensivere Ausrichtung. Doch trotz dieser Maßnahmen waren bis auf einen Pfostentreffer in der 62. Minute weiterhin kaum nennenswerte Torgelegenheiten auf Seiten der Gastgeber zu verzeichnen. Besser machte es da der wieder im Aufgebot stehende Markus Mai, der im Anschluss an eine Ecke durch Robyn Steglich, in der 90. Minute den 2:0 Endstand erzielte.

Nach dem ersten Teil der englischen Wochen, empfängt unsere Mannschaft am Samstag den SV Germania Mittweida, ehe am darauf folgenden Dienstag ein weiteres Heimspiel gegen den Hainsberger SV ansteht.

Torschütze: Igor Syrotuk,, Markus Mai

SVW mit: Droßel – Steps, Syrotuk, Burghardt (72. Steglich), J. Werner, Walter, Schenk, Mai, Dersewski, P. Werner (87. Grimm), Drechsel (46. Spitzl)

 

Eisold, 01.05.2013 Zurück