Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonntag, 03.03.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SG Crostwitz 1981

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 02.03.2024
um 14:00 Uhr Heimspiel gegen
SG Stahl Schmiedeberg

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 17 43
2 Dresdner SC 1898 16 33
3 SG Dresden Striesen 16 29
4 FSV Oderwitz 02 16 27
5 SV Wesenitztal 16 23
6 TSV Rotation Dresden 1990 16 23
7 Radeberger SV 17 23
8 SG Weixdorf 17 21
9 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 15 20
10 SV Post Germania Bautzen 16 20
11 BSV 68 Sebnitz 16 19
12 Hoyerswerdaer FC 16 18
13 SG Crostwitz 1981 16 18
14 Königswarthaer SV 16 17
15 VfB Weißwasser 1909 15 16
16 FV Blau-Weiß Zschachwitz 17 14

    

    


SV Wesenitztal - BSG Stahl Riesa 1:1 (1:1)

1. Mannschaft

Am Wochenende war nun der bisher ungeschlagene Tabellenführer aus Riesa im Wesenitztal zu Gast. Bei guten, dennoch herbstlichen Bedingungen und erwartungsfrohen 200 Zuschauern war der äußere Rahmen gerichtet. Nach dem Sieg gegen den VfL aus Pirna, sollte nun auch dem zweiten Staffelfavoriten ein Bein gestellt werden, um die Meisterschaft wieder spannender zu machen. Die Mannschaft von Trainer Christoph Egerer war nach zuletzt eher durchwachsenen Leistungen auf Wiedergutmachung aus und außerdem sollte der erste Bezirksligasieg gegen die Riesaer her.


Da beide Mannschaften im Moment wohl nicht auf ihrem besten Niveau spielen, hätten die Zuschauer vor Wochen sicher ein noch besseres Spiel gesehen. Trotzdem war es eine packende und bis zum Schluss spannende Partie, in der sich die vorbildlich kämpfende und spielerisch wieder verbesserte Heimmannschaft den Punkt mehr als verdiente. Wenn die Gäste vielleicht mehr Ballbesitz hatten, so gehörten die besten Torchancen der ersten Hälfte dennoch dem SVW. Schon in der 7. Minute hätte Peter Werner völlig frei stehend aus zentraler Position seine Mannschaft in Front schießen können. Aber bei seiner zweiten Möglichkeit in der 30. Minute ließ er seinem Namensvetter im Gästetor keine Abwehrchance und vollendete eiskalt zum 1:0! Leider konnten die Riesaer praktisch im Gegenzug mit ihrer ersten ernst zu nehmenden Torchance ausgleichen. Nach einem Freistoß der Wesenitztaler und folgender Kopfballabwehr erlief sich Krechlak auf der rechten Seite den Ball und vollendete mit straffem Schuss unter den Querbalken (32.). Eigentlich glaubte keiner, dass dies schon der Endstand sein sollte. Denn wiederum nur wenige Minuten später hätte Thomas Latkolik, nach einer schönen Kombination über Andre Walter und Dario Dersewski, den SVW wieder in Führung bringen können, scheiterte aber am großartig reagierenden Schlussmann. Und auch die Gäste verzeichneten durch Fricke und Kutsche noch zwei Möglichkeiten vor der Pause.
In der 2. Halbzeit übernahmen nun die Riesaer das Kommando und hatten durch Fricke (49.) und Bierstedt (53.) sofort ihre ersten Torchancen. Aber die, nach dem verletzungsbedingten Ausfall zu Beginn des Spiels von Wieland Steps, von Torsten Grimm umsichtig organisierte Wesenitztaler Abwehr und ein großartig aufgelegter Eric Droßel im Tor stemmten sich mit Glück und Geschick gegen die Riesaer Angriffe. Auch die unnötige Gelb-Rote Karte gegen Robert Spitzl 20. Minuten vor Spielende änderte nichts daran. Denn weder der Freistoß von Müller (71.), noch der abgefälschte Ball von Kutsche (80.) und auch nicht der Kopfball von Schurig in der Schlussminute fanden den Weg ins Tor. Mit etwas mehr Übersicht und Genauigkeit wäre für die Wesenitztaler bei den durchaus vorhandenen Konterchancen zum Ende des Spiels sogar fast noch mehr drin gewesen.

Torsten Schulz, 24.11.2012 Zurück