Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonntag, 03.03.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SG Crostwitz 1981

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 02.03.2024
um 14:00 Uhr Heimspiel gegen
SG Stahl Schmiedeberg

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 17 43
2 Dresdner SC 1898 16 33
3 SG Dresden Striesen 16 29
4 FSV Oderwitz 02 16 27
5 SV Wesenitztal 16 23
6 TSV Rotation Dresden 1990 16 23
7 Radeberger SV 17 23
8 SG Weixdorf 17 21
9 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 15 20
10 SV Post Germania Bautzen 16 20
11 BSV 68 Sebnitz 16 19
12 Hoyerswerdaer FC 16 18
13 SG Crostwitz 1981 16 18
14 Königswarthaer SV 16 17
15 VfB Weißwasser 1909 15 16
16 FV Blau-Weiß Zschachwitz 17 14

    

    


SG Motor Wilsdruff - SV Wesenitztal 1:0 (0:0)

1. Mannschaft

Auf schwierigem, weil bis vor Spielbeginn noch leicht gefrorenem Boden, begannen die Wesenitztaler konzentriert gegen den Aufsteiger aus der Kreisoberliga. Bereits nach 2 Minuten war Markus Mai zur Stelle und markierte den vermeintlichen Führungstreffer für die Gäste. Doch Schiedsrichter Schubert verweigerte die Anerkennung, da sein Assistent auf Abseits entschieden hatte, nachdem der Schuss von Dario Dersewski vom Pfosten zurücksprang und mit Markus Mai einen Abnehmer fand.

Während Wesenitztal weiter auf die spielerische Komponente setzte, versuchten die Gastgeber vorwiegend mit langen Bällen zu agieren. Trotz der besseren Spielanlage konnte der steil geschickte Peter Werner die Führung ebenso wenig herbeiführen, wie der nur kurze Zeit später von Thomas Latkolik in Szene gesetzte Robyn Steglich. Auf Seiten der Gastgeber waren es vorwiegend Standardsituationen, die jedoch das Tor von Eric Droßel nicht ernsthaft gefährdeten. Nachdem Mai mit einem schönen Fernschuss das Tor knapp verfehlte und Thomas Latkolik den Ball nach einem Zuspiel in zentraler Position nicht unter Kontrolle bringen konnte, wurden beim Spielstand von 0:0 die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeitpause verbuchten abermals die Wesenitztaler den besseren Start. Doch der verdeckte Schuss von Steglich in der 48. Minute verfehlte sein Ziel im Haaresbreite. Torhüter Maik Schäfer im Gehäuse der Gastgeber blieb hier nur eine Zuschauerrolle. Trotz der Feldvorteile gelang es jedoch nicht, klare Chancen zu kreieren. Häufig blieben die Offensivaktionen der Wesenitztaler Stückwerk oder wurden überhastet abschlossen, sodass sich den Hausherren mit zunehmender Spieldauer Räume zum Kontern boten. Einigen der mitgereisten Wesenitztaler Zuschauern schwante hier schon Böses. Und so kam es wie es kommen musste. In der 82. Minute verwandelt Stephan Leischner einen durch Droßel abgewehrten Freistoß von der Strafraumgrenze per Direktabnahme zum glücklichen 1:0. Wesenitztal warf nun nochmals alles nach Vorn. Jedoch mangelte es auch in dieser Phase an einer entscheidenden Idee, um die kopfballstarke und vielbeinige Abwehr der Wilsdruffer zu überwinden.

SVW mit: Droßel – Steps, Syrotuk (42. Burghardt), Walter, Grimm, Schenk, Steglich,  Dersewski, Mai, P. Werner, Latkolik

Eisold, 17.11.2012 Zurück