Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonntag, 03.03.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SG Crostwitz 1981

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 02.03.2024
um 14:00 Uhr Heimspiel gegen
SG Stahl Schmiedeberg

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 17 43
2 Dresdner SC 1898 16 33
3 SG Dresden Striesen 16 29
4 FSV Oderwitz 02 16 27
5 SV Wesenitztal 16 23
6 TSV Rotation Dresden 1990 16 23
7 Radeberger SV 17 23
8 SG Weixdorf 17 21
9 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 15 20
10 SV Post Germania Bautzen 16 20
11 BSV 68 Sebnitz 16 19
12 Hoyerswerdaer FC 16 18
13 SG Crostwitz 1981 16 18
14 Königswarthaer SV 16 17
15 VfB Weißwasser 1909 15 16
16 FV Blau-Weiß Zschachwitz 17 14

    

    


Lommatzscher SV - SV Wesenitztal 1:4 (0:2)

1. Mannschaft

Im Spitzenspiel der noch jungen Saison, kam es am 6. Spieltag zum Aufeinandertreffen der Mannschaften des Lommatzscher SV und des SV Wesenitztal. Nach den torreichen Spielen der letzten vier Vergleiche, mit durchschnittlich 5 Treffern, standen die Vorzeichen auf eine abermals spannende und torreiche Partie gut. 

Die erste Spielhälfte begann ausgeglichen. Sowohl für Wesenitztal als auch für Lommatzsch ergaben sich Möglichkeiten, bereits in der frühen Phase des Spiels entscheidende Akzente zu setzen. Doch der gut, jedoch nicht präzise genug getretenen Freistoß von Schenk nach nur drei Minuten, verfehlte das Ziel knapp. Auf der Gegenseite war es der agile Wolf, der im Abseits stehend von Schiedsrichter Stapf zurückgepfiffen und nur eine Minute später durch Walter am Torschuss gehindert wurde. Das Spiel nahm nun an Fahrt auf, was jedoch hauptsächlich den Offensivbemühungen der Gäste aus dem Wesenitztal geschuldet war. Verpasste P. Werner in der 20. Minute noch knapp das Zuspiel von Spitzl, so gelang ihm in der 26. Minute der wohl sehenswerteste Treffer des Spiels. Nach einem langen Ball von Dersewski, gelang ihm per Direktabnahme aus 20 Metern das 1:0 durch einen Heber über den zu weit vor seinem Tor postierten Haubold. Damit nicht genug. Wesenitztal spielte weiter nach Vorn und verfehlte abermals per Freistoß knapp das Tor. Im Gegenzug dann fast der Ausgleich. Doch Torhüter Droßel wehrte den aus einem Eckball resultierenden Kopfball aus Nahdistanz ab. Die nächste Gelegenheit gehörte wiederum den Gästen. Nach einer gelungenen Kombination von Gollee und Steglich, flankte Gollee von rechts direkt vor das Tor und fand dort den eingelaufenen P. Werner, der in der 35. Minute zum 2:0 Halbzeitstand vollendete. 

Nach der Halbzeitpause hatten sich die Gastgeber einiges vorgenommen, wurde jedoch umgehend in ihren Bemühungen gehindert, einen schnellen Anschlusstreffer zu erzielen. Denn bereits nach nur zwei Spielminuten war es Schenk, der ein präzise Hereingabe von Steglich zum vorentscheidenden 3:0 nutzte. Lommatzsch resignierte jedoch nicht. Aber weder der Freistoß von Thieme, die Kopfballchance in der 49. Minute noch die Schussversuche von Menzel und Wolf konnten das Tor von Droßel ernsthaft in Gefahr bringen. Die Angriffsversuche waren nicht zwingend genug. Ganz im Gegensatz dazu das Spiel der Wesenitztaler, die in der 52. Minute durch Schenk und in der 56. Minute durch Spitzl weitere Möglichkeiten verzeichneten, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Nachdem Kotte in der 62. Minute nach einem Freistoß nur den Pfosten für Lommatzsch getroffen hatte, blieb es nur kurz darauf Dersewski vorbehalten, nach einem Flankenwechsel von P. Werner und Zuspiel von Schenk per Direktabnahme zum 4:0 abzuschließen. Weitere Chancen seitens der Gäste blieben ungenutzt. Und so war es eine Unaufmerksamkeit in der 89. Minute, die den Gastgebern den nicht unverdienten aber unnötigen Treffer durch Richter zum Endstand bescherte. Letztendlich war dieser jedoch nur Makulatur und schmälerte die starke Leistung der Wesenitztaler Mannschaft nicht.

Torschützen: 2x Peter Werner, Daniel Schenk, Dario Dersewski

SVW mit: Droßel – Steps, Syrotuk, Walter, Steglich, Gollee, Schenk (83. J. Werner), Mai, Dersewski, Spitzl (74. Latkolik), P. Werner

 

Eisold, 06.10.2012 Zurück