Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 12:45 Uhr Heimspiel gegen
FSV Oderwitz 02

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 20.04.2024
um 15:00 Uhr Auswärts bei
SCE Bahratal/Berggießhübel

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 FV Eintracht Niesky 22 52
2 Dresdner SC 1898 22 51
3 FSV Oderwitz 02 22 37
4 SG Dresden Striesen 22 36
5 SV Wesenitztal 21 36
6 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 22 33
7 TSV Rotation Dresden 1990 22 30
8 SG Weixdorf 22 29
9 Radeberger SV 22 29
10 Hoyerswerdaer FC 22 27
11 SV Post Germania Bautzen 22 27
12 BSV 68 Sebnitz 22 26
13 Königswarthaer SV 21 24
14 FV Blau-Weiß Zschachwitz 22 21
15 SG Crostwitz 1981 22 21
16 VfB Weißwasser 1909 22 17

    

    


TSV Cossebaude - SV Wesenitztal 2:3 (1:2)

1. Mannschaft

Zur ungewohnten Anstoßzeit und ohne den beruflich verhinderten Trainer, ging es nach zwei Wochen witterungsbedingter Spielpause zum Auswärtsspiel nach Cossebaude. Gegen die gegen den Abstieg spielenden Gastgeber sollten 3 Punkte eingefahren werden, um sich weiter im oberen Tabellendrittel festsetzen zu können.

Um es vorwegzunehmen – einfach sollte es nicht werden. Zwar boten sich dem SVW nach einem Querpass der Hausherren vorm eigenen Strafraum sowie durch Martin Schiefner und den in der Startelf stehenden Tim Zimmermann die ersten Gelegenheiten, doch auch die Cossebauder Mannschaft trat frühzeitig offensiv in Erscheinung. Blieb der Eckball in der 4. Minute noch ungenutzt, sahen sich die Wesenitztaler in der 9. Minute plötzlich einem Rückstand gegenüber. Nach einem missglückten Klärungsversuch gelangt der Ball auf die rechte Außenbahn. Die Flanke erreicht den am langen Pfosten postierten Hendrich, der zum 0:1 einköpft. Wesenitztal bleibt trotz des Rückstandes die spielbestimmende Mannschaft und gleicht in der 17. Minute aus. Im Anschluss an einen Eckball von Lorenz Thomas ist Rico Rudolph am ersten Pfosten zur Stelle und markiert per Kopf den Treffer zum 1:1. Wenige Minuten später das 2:1. Ein zu kurz abgewehrter Eckball wird von Nhat-Nam Nguyen auf Martin Schiefner gepasst, der wiederum aus vollem Lauf zur Führung für den SVW abschließt. Aber auch die Hausherren bleiben offensiv gefährlich. So klärt Robert Lauterbach im letzten Moment vor dem einköpfbereiten Stürmer der Hausherren, ehe wenig später, nach einem langen Ball, ein zu hoch angesetzter Heber das Gehäuse von Droßel verfehlt. In der 38. Minute dann die Gelegenheit die Führung auszubauen. Nach einem Handspiel im Strafraum schnappt sich Martin Schiefner den Ball, tritt zum Strafstoß an, scheitert jedoch an Torhüter Vogler im Tor der Hausherren.

Den zweiten Abschnitt beginnt der SVW druckvoll. Aber die Chancen von Schiefner, Nguyen und Thomas bleiben ungenutzt. Besser machen es die Hausherren. Schwarz nutzt den sich bietenden Freiraum und vollende die erste zwingenden Gelegenheit zum 2:2 (66. Minute). Doch der SVW antwortet abermals nur wenig später. Nach dem Abschluss von Martin Schiefner kann Torhüter Vogler den Ball nur ungenügend abwehren. Der erst zwei Minuten vorher eingewechselte Franz Ziegenbalg ist im Zweikampf mit dem Abwehrspieler des TSV zur Stelle und bringt den SVW in der 72. Minute abermals in Führung. In der Schlussviertelstunde drängt insbesondere Kapitän Felix Graage auf einen weiteren Treffer. Aber weder per Kopf noch per Freistoß, der von der Unterkante des Querbalkens wieder zurück ins Spielfeld springt, will der 4. Treffer gelingen. Auf der Gegenseite aktivieren die Hausherren ob des knappen Rückstandes die letzten Kraftreserven. Und so muss der SVW noch einige kritische Situationen überstehen, ehe der letztendlich verdiente Auswärtsdreier eingefahren werden kann.

Tore SVW: Rico Rudolph, Martin Schiefner, Franz Ziegenbalg

SVW mit: Droßel – Graage, Rudolph, Plodek, Schöne, Hoppadietz, Lauterbach, Nguyen, Thomas (70. Mehnert, 72. Kaboth),  Zimmermann (72. Ziegenbalg), Schiefner

Eisold, 19.03.2023 Zurück