Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 10.12.2022
um 10:00 Uhr Heimspiel gegen
TSV Rotation Dresden 1990

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 10.12.2022
um 12:00 Uhr Heimspiel gegen
SC Freital 4.

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 SC Borea Dresden 14 35
2 FV Eintracht Niesky 13 31
3 TSV Rotation Dresden 1990 13 28
4 SG Crostwitz 1981 14 21
5 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 13 19
6 Dresdner SC 1898 14 19
7 SG Weixdorf 14 18
8 VfB Weißwasser 1909 14 18
9 Königswarthaer SV 13 16
10 SV Wesenitztal 11 15
11 Hoyerswerdaer FC 14 15
12 TSV Cossebaude 14 13
13 Radeberger SV 14 13
14 SV 1910 Edelweiß Rammenau 13 8
15 BSV 68 Sebnitz 14 8
16 VfB Zittau 0 0

    

    


SV Wesenitztal - FV Eintracht Niesky 1:3 (1:1)

1. Mannschaft

Bei Dauerregen und schwer bespielbarem Untergrund, gastierte der Landesligaabsteiger aus Niesky im Wesenitztal. Die knapp 100 Zuschauer sahen bereits nach wenige Minuten die erste Gelegenheit der Gäste. Doch der Abschluss von Löper wurde im letzten Moment geblockt. Nach nur 10 Minuten war die Partie für zwei Spieler bereits zu Ende. Schöne und Schneider waren abseits des Geschehens aneinandergeraten. Schiedsrichter Jan Schindler zückte zweimal Rot und verwies beide des Platzes.

Mit der Unterzahl kamen die Gäste aus Niesky besser zurecht. Immer wieder gelangte Niesky hinter die Abwehrkette der Gastgeber. Doch häufig fanden die Eingaben und Flankenbälle keinen Abnehmer. In der 17. Minute dann der nicht unverdiente Führungstreffer. Nach einem präzisen Steilpass in die Schnittstelle der Abwehr ist Löper vor Eric Droßel am Ball und hat keine Probleme zum 0:1 einzuschieben. Mit zunehmen der Spieldauer finden auch die Hausherren besser in die Partie. Erstes Anzeichen dafür der offensive Annäherungsversuch von Tilmann Neubert, der zentral aus knapp 20 Metern zu ungenau abschließt. Minuten später scheitert Robert Lauterbach nach einem Eckball an Torhüter Sobczak im kurzen Eck, ehe es in der 39. Minute besser gelingt. Nach einer erneuten Ecke und dem abgefälschten Schussversuch von Luca Born ist Lauterbach zur Stelle und vollendet zum 1:1. Niesky bleibt offensiv jedoch jederzeit gefährlich und hätte bei einer besseren Chancenverwertung durchaus mehr als ein Tor erzielen können. Aber der immer wieder gut positionierte Kleschatzky scheiterte an Droßel oder der eigenen Zielgenauigkeit.

Auch im zweiten Abschnitt verzeichnen die Gäste die ersten Torgelegenheiten. Doch Berg und abermals Kleschatzky können daraus keinen Nutzen ziehen. Aber auch die Gastgeber benötigen weniger Anlaufzeit. Immer wieder werden die Aufbaubemühungen des Gegners frühzeitig gestört und so mögliche Offensivbemühungen unterbunden. Gleichzeitig entstehen aus dem Pressing auch eigene Möglichkeiten. Aber Luca Born scheitert nach schönem Zuspiel von Neubert aus schon spitzem Winkel an der Fußabwehr von Sobczak. In dieser Phase hätte die Partie in beide Richtungen kippen können. Doch nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Nhat-Nam Nguyen und der Gelb/Roten Karte für Malik Yükceker, bestimmt Niesky das Spielgeschehen und erzielt am Ende folgerichtig zwei weitere Tore (77. Berg per Strafstoß, 90. Zieschang nach Konter) zum 1:3 Endstand.

Torschützen SVW: Robert Lauterbach

SVW mit: Droßel, Plodek, Yükceker, Graage, Rudolph, Neubert, Lauterbach, Kühn (Mehnert), Schöne, Nguyen (59. Thomas), Born (82. Zimmermann)

Eisold, 03.10.2022 Zurück