Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 16.07.2022
um 11:00 Uhr Heimspiel gegen
SSV Turbine Dresden


    Sp Pk
1 FSV Oderwitz 02 20 55
2 SC Borea Dresden 18 47
3 SV Wesenitztal 19 43
4 TSV Rotation Dresden 1990 19 30
5 VfB Weißwasser 1909 18 28
6 Dresdner SC 1898 19 28
7 Königswarthaer SV 19 27
8 BSV 68 Sebnitz 20 26
9 SG Weixdorf 19 24
10 SG Crostwitz 1981 20 22
11 SV 1910 Edelweiß Rammenau 19 20
12 VfB Zittau 19 17
13 SV Sachsenwerk Dresden 19 12
14 SV Zeißig 20 7
15 FC Stahl Rietschen-See 0 0
16 SV Fortuna Trebendorf 0 0

    

    


SG Weixdorf - SV Wesenitztal 2:8 (0:5)

1. Mannschaft

Nach 3 Unentschieden in Folge, sollte die Serie von 10 Partien ohne Niederlage, auch beim Gastspiel in Weixdorf fortgesetzt werden. Dafür starteten die Wesenitztaler optimal in die Partie, denn nach 10 Minuten musste sich der Torhüter der Hausherren bereits zweimal gegen Martin Schiefner geschlagen geben. Nach Zuspiel von Robert Lauterbach sowie aus der Distanz schienen frühzeitig die Weichen gestellt.

Die Gastgeber wirkten ob des frühen Rückstandes verunsichert. Und so war es hauptsächlich die Wesenitztaler Mannschaft, die offensiv in Erscheinung trat. Konnte Torhüter Steffen den guten Distanzschuss von Jakob Mehnert noch abwehren, war er beim 0:3 in der 27. Minute, nach Eingabe von Lauterbach und dem unglücklichen Klärungsversuch seines Vordermannes, jedoch machtlos. Wesenitztal spielte weiter nach Vorn. Nach zwei knappen Abseitssituationen erhöhen Gregor Hoppadietz (41.) nach gutem Einsatz von Schiefner und der durch Robert Lauterbach freigespielte Martin Schiefner (45.), noch vor der Pause auf 0:5.

Im zweiten Abschnitt starten die Hausherren engagierter. Dennoch ist es die Wesenitztaler Mannschaft, die die ersten nennenswerten Gelegenheiten im zweiten Durchgang verzeichnet. Während Martin Schiefner (57.) beim vermeintlichen 0:6 knapp im Abseits steht, scheitert Robert Lauterbach nur eine Minute später an Torhüter Steffen. Dennoch gaben sich die Gastgeber nicht geschlagen. Und so war Torhüter Droßel beim Freistoß von Viergutz sowie im Anschluss an einen Eckball gefordert, ehe auf der Gegenseite der sechste Treffer fällt. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld kann Martin Schiefner in der 65. Minute nicht von der Abwehr der Hausherren gestellt werden und schiebt zum 0:6 ein. Die Zuschauer sehen nun gute Chancen für beide Mannschaften. Doch während Wagners Kopfball aus Nahdistanz zu zentral gerät, klappt auf Seiten der Wesenitztaler fast alles. Mit viel Gefühl und Innenpfosten erhöht Gregor Hoppadietz per Freistoß auf 0:7. Den Schlusspunkt, zumindest für den SVW, setzte abermals der bestens aufgelegte Schiefner, der, nach einem Chipball von Felix Böhme über die Abwehr, das 0:8 erzielt. Nachdem Eric Droßel die Angreifer der Weixdorfer bis kurz vor Schluss verzweifeln ließ, belohnen sich die Hausherren in den Schlussminuten für den stetigen Aufwand und die fortwährenden Offensivbemühungen im zweiten Abschnitt mit zwei Toren. Beide Male ist es Pecher, der zuerst aus der Distanz nach einer Ecke (86.) und in der 90. Minute per Strafstoß trifft.

Torschützen SVW: 5x Martin Schiefner, 2x Gregor Hoppadietz

SVW mit: Droßel, Neubert, Graage (64. Yükceker), Rudolph, Leuner (73. Schreiber), Thomas, Hoppadietz, Mehnert, Kühn (65. Nguyen), Lauterbach (73. Böhme), Schiefner

Eisold, 31.05.2022 Zurück