Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonntag, 05.02.2023
um 11:00 Uhr Auswärts bei
Heidenauer SV

2. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 04.02.2023
um 12:00 Uhr Auswärts bei
1. FC Pirna 2.

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 SC Borea Dresden 14 35
2 FV Eintracht Niesky 13 31
3 TSV Rotation Dresden 1990 14 31
4 SG Crostwitz 1981 14 21
5 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 13 19
6 Dresdner SC 1898 14 19
7 SG Weixdorf 14 18
8 VfB Weißwasser 1909 14 18
9 Königswarthaer SV 13 16
10 SV Wesenitztal 12 15
11 Hoyerswerdaer FC 14 15
12 TSV Cossebaude 14 13
13 Radeberger SV 14 13
14 SV 1910 Edelweiß Rammenau 13 8
15 BSV 68 Sebnitz 14 8
16 VfB Zittau 0 0

    

    


SV Sachsenwerk - SV Wesenitztal 1:4 (0:1)

1. Mannschaft

Mit einem ungefährdeten Auswärtssieg kehren die Wesenitztaler von der Bodenbacher Straße gegen die Sachsenwerker zurück. Schon zu Beginn der Partie war die untschiedliche Tabellensitutaion im Spiel beider Mannschaften sichtbar. Doch die Abschlüsse von Robert Lauterbach und Gregor Hoppdietz waren noch zu ungenau. 

Und so dauerte es trotz spielerischer Überlegenheit bis zur 33. Minute, ehe Martin Schiefner, nach Eingabe von Gregor Hoppadietz, am langen Pfosten gegen die Laufrichtung von Torhüter Dörfel zum 0:1 einköpft. Bis zur Halbzeitpause bleiben konkrete Chancen, bis auf die Gelegenheit von Unglaub für die Hausherren und der auf dem Querbalken landenden Ecke von Hoppadietz, jedoch Mangelware.

Im zweiten Abschnitt legte die Wesenitzaler Mannschaft eine schnörkellosere Spielweise an den Tag. Die Räume auf dem ungewohnt großen Platz wurden genutzt und mit einfachen Pässen und Flanken bespielt. Immer wieder konnte so der schon in der vergangene Woche stark aufspielende Martin Schiefner in Szene gesetzt werden. Bereits in der 53. Minute gelang so das 0:2. Über Hoppadietz und Lauterbach gelangt der Ball zu Schiefner, dessen abgefälschter Schuss ins lange Eck trifft. Nur reichlich zehn Minuten später fällt die Vorentscheidung. Mit seinem Doppelschlag in der 65. und 66. Minute avanciert Martin Schiefner zum Matchwinner. Nach scharfer Eingabe am langen Pfosten bzw. nach langem Pass und einem Missverständnis im Abwehrverbund der Gastgeber, hat der Torjäger der Wesenitztaler keine Probleme auf 0:3 und 0:4 zu erhöhen. Dennoch suchen auch die Hausherren weiterhin ihr Gück in der Offensive. Und so vollendet der gerade erst eingewechselte Sakellariou nach einer zu kurz abgewehrten Ecke zum 1:4 Ehrentreffer und letztendlichem Endstand.

Torschützen: 4x Martin Schiefner

SVW mit: Droßel – Schreiber, Neubert, Rudolph (83. Glöß), Kaboth, Lauterbach, Leuner (83. Schuster), Hoppadietz, Kühn (79. Raba), Mehnert, Schiefner

 

Eisold, 03.04.2022 Zurück