Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonntag, 05.02.2023
um 11:00 Uhr Auswärts bei
Heidenauer SV

2. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 04.02.2023
um 12:00 Uhr Auswärts bei
1. FC Pirna 2.

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 SC Borea Dresden 14 35
2 FV Eintracht Niesky 13 31
3 TSV Rotation Dresden 1990 14 31
4 SG Crostwitz 1981 14 21
5 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 13 19
6 Dresdner SC 1898 14 19
7 SG Weixdorf 14 18
8 VfB Weißwasser 1909 14 18
9 Königswarthaer SV 13 16
10 SV Wesenitztal 12 15
11 Hoyerswerdaer FC 14 15
12 TSV Cossebaude 14 13
13 Radeberger SV 14 13
14 SV 1910 Edelweiß Rammenau 13 8
15 BSV 68 Sebnitz 14 8
16 VfB Zittau 0 0

    

    


SV Wesenitztal - VfB Weißwasser 0:0

1. Mannschaft

Nach dem letzten Heimspiel und der fast fünfmonatigen Coronapause, trafen die Mannen von Trainer Uwe Rahle im Wesenitztal auf den VfB Weißwasser 1909. Nicht nur die 128 Zuschauer, nein sicher auch die Mannschaften selbst, stellten sich die Frage, wie es um Fitnesszustand und Spielabläufe nach der langen Pause und der nur kurzen Trainigngsphase bestellt ist.

Bereits von Beginn an war zu sehen, dass die mit einer besseren Spielanlage ausgestatteten Hausherren auf eine physisch starke und vor allem durch ihre Geschlossenheit auftretende Gästemannschaft trafen. Und so entwickelte sich im ersten Abschnitt eine ausgeglichene Partie, in der beide Mannschafte versuchten ihre Stärken in die Waagschale zu werfen. Auf seiten der Heimmannschaft war es immer wieder Martin Schiefner, der als stetiger Unruheherd die Abwehrreihe der Weißwasseraner beschäftigte. Dennoch waren Chancen Mangelware, da das Abwehrverhalten der Gästemannschaft nur wenig zwingende Offensivaktionen zuließ. Einzig der vermeindliche Führungstreffer in der 40. Minute durch Martin Schiefner, der abseitsbedingt keine Anerkennung fand, als auch der Pfostentreffer der Gäste kurz vor dem Pausentee, waren als nennenswerte Chancen herauszuheben.

Die erste gute Gelegenheit im 2. Abschnitt verzeichneten die Gäste. Doch der Schuss aus spitztem Winkel stellte Torhüter Droßel vor keine Schwierigkeiten. Aber auch die Hausherren wussten sich offensiv in Szene zu setzten. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld, ist in der 60. Minute der einlaufende Martin Schiefner zur Stelle und erzielt per Kopf den umjubelten Führungstreffer. Leider entschied der Assistent unverständlicherweise abermals auf Abseits. In der Folge sahen die Zuschauer ein ausglichenes Spiel. Erst zum Ende nahm die Partie nochmals Fahrt auf. Aber weder Rico Rudolph per Kopf am zweiten Pfosten, noch Tilmann Neubert, der, in Szene gesetzt von Maik Kühn, knapp verzog, konnten den Siegtreffer für die Hausherren erzielen. Letztendich wäre ein knapper Heimsieg ebenso verdient gewesen, wie das von Weißwasser erkämpfte Unentschieden.

 

SVW mit: Droßel – Schreiber, Neubert, Rudolph, Kaboth, Lauterbach, Graage (46. Kühn), Hoppadietz, Yükceker, Mehnert, Schiefner

Eisold, 27.03.2022 Zurück