Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonntag, 05.02.2023
um 11:00 Uhr Auswärts bei
Heidenauer SV

2. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 04.02.2023
um 12:00 Uhr Auswärts bei
1. FC Pirna 2.

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 SC Borea Dresden 14 35
2 FV Eintracht Niesky 13 31
3 TSV Rotation Dresden 1990 14 31
4 SG Crostwitz 1981 14 21
5 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 13 19
6 Dresdner SC 1898 14 19
7 SG Weixdorf 14 18
8 VfB Weißwasser 1909 14 18
9 Königswarthaer SV 13 16
10 SV Wesenitztal 12 15
11 Hoyerswerdaer FC 14 15
12 TSV Cossebaude 14 13
13 Radeberger SV 14 13
14 SV 1910 Edelweiß Rammenau 13 8
15 BSV 68 Sebnitz 14 8
16 VfB Zittau 0 0

    

    


FC Stahl Rietschen-See - SV Wesenitztal 0:2 (0:0)

1. Mannschaft

Eine lange Anreise, ein schwer zu bespielender Gegner und eine recht holprige Wiese, bildeten die Rahmenbedingungen für das Auswärtsspiel im 100 km entfernten Rietschen.

Und so sahen die lediglich 25 zahlenden Zuschauer eine höhepunktarme erste Halbzeit, in der beide Torhüter lediglich einmal ernsthaft geprüft wurden. Aber sowohl Divis in der 20. Minute per Kopf für die Hausherren als auch Martin Schiefner in der 28. Minute, scheiterten am jeweils gut reagierenden Torhüter. Nur zehn Minuten später wähnte sich die Heimmannschaft bereits in Führung. Allerdings fand der Treffer auf Grund eines vorherigen Foulspiels keine Anerkennung.

Im zweiten Abschnitt beginnen die Hausherren mit mehr Druck. Bereits nach zwei Minuten muss Eric Droßel in höchster Not klären. Rietschen-See setzt nun mehr und mehr offensive Aktzente, wirkt jedoch im Abschluss häufig etwas unglücklich. Besser machen es die Wesenitztaler, die durch Martin Schiefner in der 54. Minute in Führung gehen. Nach einem Anspiel in die Spitze setzt sich der Stürmer erst gegen den direkten Abwehrspieler, anschießend gegen den herausgeeilten Torhüter Burghardt durch und vollendet ins verwaiste Tor zum 1:0. Die Gastgeber wirkten nun sichtbar verunsichert. Und so gelingt Paul Leuner, nach Vorarbeit von Gregor Hoppadietz, in der 60. Minute per Kopf der zweite Treffer. In der Folge boten sich beiden Mannschaften noch weitere gute Torgelegenheiten. Doch während der SVW durch Tilmann Neubert und Gregor Hoppadietz die Vorentscheidung verpasste, gerieten die Abschlüsse als auch die Zuspiele der Gastgeber im letzten Drittel häufig zu ungenau. Erst in der 85. Minute fiel der vermeintliche Anschlusstreffer nach einem Freistoß. Aber wiederholt war ein Foulspiel vorausgegangen, sodass es letztendlich beim 2:0 blieb, was kurz vor Spielende hochemotionale Hausherren und die gelb-rote Karte für Szynke zur Folge hatte.

Tore SVW: Martin Schiefner, Paul Leuner

SVW mit: Droßel – Graage, Nagora, Rudolph, Neubert, Kaboth (90. Yükceker), Lauterbach, Hoppadietz, Thomas (90. Mehnert), Leuner (67. Schreiber), Schiefner

Eisold, 29.08.2021 Zurück