Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonntag, 05.02.2023
um 11:00 Uhr Auswärts bei
Heidenauer SV

2. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 04.02.2023
um 12:00 Uhr Auswärts bei
1. FC Pirna 2.

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 SC Borea Dresden 14 35
2 FV Eintracht Niesky 13 31
3 TSV Rotation Dresden 1990 14 31
4 SG Crostwitz 1981 14 21
5 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 13 19
6 Dresdner SC 1898 14 19
7 SG Weixdorf 14 18
8 VfB Weißwasser 1909 14 18
9 Königswarthaer SV 13 16
10 SV Wesenitztal 12 15
11 Hoyerswerdaer FC 14 15
12 TSV Cossebaude 14 13
13 Radeberger SV 14 13
14 SV 1910 Edelweiß Rammenau 13 8
15 BSV 68 Sebnitz 14 8
16 VfB Zittau 0 0

    

    


SV Edelweiß Rammenau-SV Wesenitztal 2:3 (1:2)

1. Mannschaft

Beim Gastspiel in Rammenau gelang den Wesenitztalern ein Beginn nach Maß. Noch keine Minute war gespielt, als Torhüter Kunath Martin Schiefner nur noch per Foulspiel bremsen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Felix Graage zur 1:0 Führung. Mit dem guten Start im Rücken bestimmte der SVW die Partie. Weitere sich bietende Gelegenheiten blieben allerdings ungenutzt oder wurden durch die robuste Spielweise der Gastgeber unterbunden. 

In der 38. Minute fiel dann jedoch der zweite Treffer. Nach einem Zusammenspiel zwischen Tilmann Neubert und Martin Schiefner kommt abermals Neubert an den Ball und verwandelt ins lange Eck. Das Ergebnis entsprach dem Spielverlauf. Doch nur zwei Minuten später nutzten die Hausherren die erste Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem weiten Einwurf und dem zu zentral geratenem Abwehrsversuch trifft Herrmann von der Strafraumgrenze zum 2:1 Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt begannen die Hausherren deutlich engagierter. Erst streift ein Freistoß der Rammenauer den Querbalken, ehe Torhüter Eric Droßel bei einem Freistoß von Hommel und der Eingabe von Wähner rechtzeitig zur Stelle ist. In der 63. Minute kann aber auch er nicht mehr rechtzeitig eingreifen. Im Anschluss an einen zu kurzen Klärungsversuch nutzt Gries die sich bietende Chance und gleicht zum 2:2 aus. Wesenitztal hat in der Folge kaum Zugriff auf das Spiel. Zu ungenaue Anspiele und kaum gewonnene zweite Bälle machen es den Hausherren zu leicht.  Erst in der Schlussviertelstunde gelingt es für Entlastung zur sorgen und wieder selbst offensive Akzente zu setzen. Und so ist es Routnier Rico Rudolph der gut antizipiert und am schnellsten reagiert. Mit gestrecktem Bein erzielt er nur fünf Minuten vor Spielschluss das entscheidende Tor zum hart erkämpften 3:2 Auswärtssieg.

Torschützen SVW: Felix Graage, Tilmann Neubert, Rico Rudolph

SVW mit: Droßel, Rudolph, Graage, Neubert, Nagora, Hoppadietz, Nguyen (79. Kühn), Kaboth, Thomas, Lauterbach, Schiefner

Eisold, 23.08.2021 Zurück