Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 29.02.2020
um 13:00 Uhr Auswärts bei
SSV Neustadt

2. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 29.02.2020
um 14:00 Uhr Auswärts bei
Hohnsteiner SV

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 Hainsberger SV 13 35
2 FV Blau-Weiß Stahl Freital 13 33
3 BSC Freiberg 13 30
4 SV Wesenitztal 13 22
5 Meißner SV 08 13 21
6 SV Lichtenberg 13 19
7 BSV 68 Sebnitz 13 15
8 SV Bannewitz 13 15
9 Hartmannsdorfer SV Empor 13 14
10 SG Empor Possendorf 13 13
11 VfL Pirna-Copitz 2. 13 13
12 Heidenauer SV 13 12
13 FV Gröditz 1911 13 11
14 TuS Weinböhla 13 8

    

    


SV Wesenitztal - SG Empor Possendorf 2:0 (1:0)

1. Mannschaft

Nach der Niederlage im Nachholespiel gegen Freiberg, galt es, sich gegen die von Christoph Egerer trainierten Possendorfer, wieder geschlossener und engagierter zu präsentieren. In der 1. Halbzeit passten sich jedoch beide Mannschaften den mäßigen äußeren Bedingungen an. Fehlpässe, Ungenauigkeiten im Aufbauspiel und Spielunterbrechungen prägten die Partie.

Lediglich Tilmann Neubert, der im Anschluss an einen Eckball per Kopf nur den Pfosten traf und Rene Schmidt auf Seiten der Gäste, der aus Nahdistanz genau in die Arme von Torwart Marcel Lohse köpfte, verzeichneten nennenswerte Chancen. Erst kurz vor der Halbzeit erhöhten die Hausherren nochmals die Schlagzahl. Ein Steilpass wird durch den herauseilenden Gästetorwart jedoch im letzten Moment geklärt. Kurz darauf zielt Tilmann Neubert bei seinem Schussversuch von der Strafraumgrenze zu ungenau, ehe Martin Schiefner mit dem Pausenpfiff die Führung für die Gastgeber erzielt. Nach Zuspiel von Gregor Hoppadietz behält er den Überblick und trifft sehenswert aus 40 Metern über Torwart Oertel hinweg zum 1:0.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes bestimmen die Hausherren das Geschehen. Gregor Hoppadietz per Freistoß, Maik Kühn mit seinem Schuss aufs kurze Eck und Martin Schiefner mit mehreren guten Abschlussgelegenheiten, hätten frühzeitig auf 2:0 erhöhen können. Mit lediglich einem Tor im Rückstand, suchten nun aber auch die Gäste wieder ihre Chance. Zum Glück verzog Hering aus Nahdistanz und der eingewechselte Erik Schmidt traf nur den Querbalken. Nachdem auch Hankes Freistoß das Gehäuse knapp verfehlt hatte, sorgten Hoppadietz und Lauterbach in der 81. Minute für die Entscheidung. Zuerst lässt Gregor Hoppadietz seinem Gegenspieler keine Chance, scheitert jedoch an Torwart Oertel. Den abgewehrten Ball bringt Robert Lauterbach jedoch per wuchtiger Direktabnahme von der Strafraumgrenze zum 2:0 im Gästetor unter. Kurz vor dem Abpfiff muss dann auch Torhüter Lohse nochmals eingreifen und sichert mit seiner Fußabwehr gegen Rene Schmidt das zu Null.

Tore SVW: Martin Schiefner, Robert Lauterbach

SVW mit: Lohse – Glöß, Neubert, Nagora, Dintiu, Hoppadietz, Leuner, Kühn, Schmidt, Lauterbach, Schiefner

Eisold, 24.11.2019 Zurück