Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 26.01.2019
um 14:00 Uhr Auswärts bei
SG Weißig

2. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 02.02.2019
um 14:00 Uhr Auswärts bei
Post SV Dresden

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 BSC Freiberg 12 30
2 SG Motor Wilsdruff 12 28
3 Hainsberger SV 12 23
4 FV Blau-Weiß Stahl Freital 12 20
5 Meißner SV 08 12 18
6 SV Bannewitz 12 15
7 FV Gröditz 1911 12 15
8 TuS Weinböhla 12 14
9 Hartmannsdorfer SV Empor 12 13
10 Heidenauer SV 12 12
11 SG Empor Possendorf 12 12
12 SV Wesenitztal 12 10
13 VfL Pirna-Copitz 2. 12 6

    

    


Hainsberger SV - SV Wesenitztal 5:0 (3:0)

1. Mannschaft

Bei nasskaltem Wetter fanden die Hausherren zunächst besser in die Partie. Und so musste Kosbab im Tor der Wesenitztaler bereits in der ersten Minute für seine Vorderleute klären. In der Folge war es zweimal Weise, der zuerst einen Kopfball neben das Tor und wenig später eine Eingabe an das Gebälk beförderte.

Mit zunehmender Spielzeit gelang es den Wesenitztalern jedoch die Partie ausgeglichen zu gestalten. Martin Schiefner verzeichnete in der 18. Minute die erste Großchance. Doch sein Abschluss traf lediglich den Außenpfosten. Nur wenige Minuten später zeigte Schiedsrichter Schubert nach Foul an Schiefner auf den Punkt. Aber auch der Strafstoß von Kühn fand nicht den Weg ins Tor sondern wurde von Metzner pariert. Nach der direkt daran anschließenden Ecke wird der Ball durch einen Hainsberger Akteur mit der Hand gespielt. Doch offensichtlich konnte sich der Referee nicht durchringen, binnen kürzester Frist auch den zweiten berechtigten Strafstoß zu verhängen. Was mit der Wesenitztaler Mannschaft jedoch kurz vor der Halbzeit passiert, ist nicht nachvollziehbar und der Spielklasse unwürdig. Mit drei einfachen Fehlern wird die Hainsberger Mannschaft eingeladen in nur drei Minuten (42., 44., 45.) drei Treffer zu erzielen. Statt eines Unentschieden oder eines knappen, noch korrigierbaren Rückstandes, geht es letztendlich mit 0:3 in die Halbzeitpause.

Der zweite Abschnitt ist schnell zusammengefasst. Trotz einer Chance gleich zu Beginn durch Schiefner, ließen die Hainsberger wenig zu. Gleichzeitig agierten die Wesenitztaler viel zu unkonzentriert, sodass die Hausherren wenig Mühe hatten, durch zwei weitere Treffer von Weise (67.) und Reck (77.) auf 5:0 zu erhöhen.

SV mit: Kosbab – Semanco, Weiss, Rudolph, Braun, Yükceker (59. Nguyen), Leuner, Kühn, Hurab, Hoppadietz, Schiefner (67. Nagora)

Eisold, 09.12.2018 Zurück