Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 10.12.2022
um 10:00 Uhr Heimspiel gegen
TSV Rotation Dresden 1990

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 10.12.2022
um 12:00 Uhr Heimspiel gegen
SC Freital 4.

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 SC Borea Dresden 14 35
2 FV Eintracht Niesky 13 31
3 TSV Rotation Dresden 1990 13 28
4 SG Crostwitz 1981 14 21
5 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 13 19
6 Dresdner SC 1898 14 19
7 SG Weixdorf 14 18
8 VfB Weißwasser 1909 14 18
9 Königswarthaer SV 13 16
10 SV Wesenitztal 11 15
11 Hoyerswerdaer FC 14 15
12 TSV Cossebaude 14 13
13 Radeberger SV 14 13
14 SV 1910 Edelweiß Rammenau 13 8
15 BSV 68 Sebnitz 14 8
16 VfB Zittau 0 0

    

    


SC Borea Dresden - SV Wesenitztal 3:0 (1:0)

1. Mannschaft

Im Jägerpark sehen leider nur 50 Zuschauer eine über weite Strecken intensiv geführte Partie. Dabei gehört die Anfangsphase klar den Hausherren. Ein Torschuss von Heineccius in der 1. Minute sowie die gemeinschaftlich geklärte Eingabe von der rechten Angriffsseite, sorgen bereits frühzeitig für Gefahr im Wesenitztaler Strafraum.

 

Aber auch die Wesenitztaler können sich mit zunehmender Spielzeit besser in Szene setzten. Doch Tilman Neubert kommt nach Eingabe von Lorenz Thomas einen Schritt zu spät bzw. scheitert zehn Minuten später mit seinem im letzten Moment verteidigten Querpass auf den freistehenden Lauterbach. Besser machen es in der 24. Minute die Hausherren. Ein verlorener Zweikampf im Mittelfeld, der direkte Pass in die Tiefe und Wurzer ist vor Eric Droßel zur Stelle und markiert das 1:0. Wesenitztal wirkt jedoch nur kurz geschockt. Insbesondere vor der Pause bietet sich mehrfach die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch Torhüter Neumann (36.) gegen Thomas oder seine Mitspieler (39. / 45. Minute) gegen Neubert und Lauterbach, klären im letzten Moment.

Auch der zweite Abschnitt beginnt temporeich. Doch Borea vergibt nur kurz nach Wideranpfiff zwei gute Gelegenheiten zum 2:0. Nach Eingabe von links trifft Priebs nur den Pfosten, während ein weiterer Abschluss aus Nahdistanz zu hoch gerät. Allerdings kann mit nur einem Treffer die Partie wieder ausgeglichen gestaltet werden. Rico Rudolph per Kopf und der abseitsbedingt zurückgepfiffene Felix Graage treffen jedoch nur den Querbalken, während das überharte einsteigen gegen den ballführenden Lorenz Thomas im Strafraum nicht geahndet wird. Nun sind wieder die Gastgeber an der Reihe. Aber Heineccius und Wurzer scheitern an Latte und Pfosten beziehungsweise Torhüter Droßel. Mit zunehmender Spielzeit bleibt den Wesenitzalern nur die Flucht nach vorn. Die sich so bietenden Räumen nutzen die Hausherren in der Schlussphase zum 2:0 (85. Heineccius) und 3:0 (90.+2, Kalauch).

SVW mit: Droßel, Plodek, Yükceker (80. Nguyen), Graage, Rudolph, Lauterbach (70. Mehnert), Kühn, Hoppadietz, Schöne, Thomas, Neubert

 

Eisold, 14.11.2022 Zurück