Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 01.10.2022
um 15:00 Uhr Heimspiel gegen
FV Eintracht Niesky

2. Mannschaft
Punktspiel
Sonnabend, 08.10.2022
um 15:00 Uhr Heimspiel gegen
SG Weißig 1861

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 SC Borea Dresden 5 13
2 TSV Rotation Dresden 1990 5 13
3 SV Wesenitztal 4 12
4 Dresdner SC 1898 5 10
5 SG Crostwitz 1981 4 8
6 FV Eintracht Niesky 4 8
7 Königswarthaer SV 5 8
8 SG Weixdorf 3 4
9 Hoyerswerdaer FC 4 3
10 VfB Weißwasser 1909 3 2
11 Radeberger SV 5 2
12 FSV 1990 Neusalza-Spremberg 4 1
13 TSV Cossebaude 4 1
14 BSV 68 Sebnitz 4 1
15 VfB Zittau 0 0
16 SV 1910 Edelweiß Rammenau 5 0

    

    


BSV 68 Sebnitz - SV Wesenitztal 1:4 (0:2)

1. Mannschaft

Nach dem Auftaktsieg im Pokal gegen den 1. FC Pirna, stand mit dem Punktspielstart in Sebnitz das zweite Derby binnen einer Woche an. Vor 172 Zuschauern begann die Partie im Waldstadion mit einer ersten Gelegenheit für die Hausherren. Doch Hesse zielte zu ungenau.

In der Anfangsviertelstunde fand die Begegnung hauptsächlich zwischen den zwei Strafräumen statt. Dennoch waren es die Wesenitztaler, die aktiver zum Spielgeschehen beitrugen. Und so nutzte Lorenz Thomas, nach sehenswerter Vorabeit von Nhat-Nam Nguyen, in der 17. Minute die Chance und vollendete mit Übersicht aus Nahdistanz zum 0:1. Nur fünf Minuten später der zweite Treffer. Maik Kühn gewinnt einen Zweikampf 20 Meter vor dem Gehäuse der Sebnitzer. Der Ball landet bei Martin Schiefner, der zum 0:2 einschiebt. Fast wäre kurz darauf der 3. Treffer gefallen. Doch Oppitz rettet mit einer Fußabwehr gegen Thomas. Die Wesenitztaler treten in der Folge überlegen auf, gewinnen viele zweite Bälle und lassen nur gelegentlich Chancen durch die Hausherren zu. Bei diesen ist jedoch entweder Torhüter Eric Droßel zur Stelle oder die Hausherren zielen zu ungenau.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sind die Sebnitzer die deutlich aktivere Mannschaft. Doch Häntzschel verzieht in der 46. Minute knapp. Nur drei Minuten später wieder Häntzschel. Aber der Abschluss wird im letzten Moment von der Torlinie geklärt. In der 51. Minute der folgerichtige Anschlusstreffer. Nach einem Abstimmungsfehler in der Abwehr, sieht sich Hesse nur noch Torhüer Droßer gegenüber und verkürzt auf 1:2. Sebnitz ist nun tonangebend. Immer wieder gelingt es die entscheidenden Zweikämpfe zu gewinnen und die Wesenitztaler in der Defensive zu binden. Erst ab der 70. Minute werden die eigenen Offensivaktionen wieder besser ausgespielt, sodass sich das Spielgeschehen entsprechend verlagert. Und so bieten sich gegen aufgerückte Sebnitzer immer wieder Kontergelegenheiten, von denen Martin Schiefner zwei, nach Flanke Luca Born (86.) und Eckball (90.), zum 1:4 Endstand nutzt.

Torschützen SVW: 3x Martin Schiefner, Lorenz Thomas

SVW mit: Droßel, Neubert, Graage, Yükceker (82. Plodeck), Rudolph, Lauterbach (89. Zimmermann), Kühn, Schöne (73. Born), Lorenz, Nguyen, Schiefner

Eisold, 15.08.2022 Zurück