Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 26.01.2019
um 14:00 Uhr Auswärts bei
SG Weißig

2. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 02.02.2019
um 14:00 Uhr Auswärts bei
Post SV Dresden

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 SG Motor Wilsdruff 11 25
2 BSC Freiberg 10 24
3 Hainsberger SV 11 20
4 FV Blau-Weiß Stahl Freital 11 17
5 SV Bannewitz 11 15
6 Meißner SV 08 11 15
7 FV Gröditz 1911 12 15
8 TuS Weinböhla 11 14
9 Hartmannsdorfer SV Empor 10 13
10 Heidenauer SV 11 12
11 SV Wesenitztal 11 10
12 SG Empor Possendorf 11 9
13 VfL Pirna-Copitz 2. 11 6

    

    


SV Wesenitztal - SV Bannewitz 0:3 (0:1)

1. Mannschaft

Von der ordentlichen Leistung der Vorwoche beim Tabellenführer in Freiberg, war am vergangenen Samstag gegen Bannewitz so gut wie nichts zu sehen. Das Ergebnis fiel sicher zu hoch aus und wer weiß was passiert wäre wenn der SVW nach der Pause den Ausgleich oder später wenigstens den Anschlußtrteffer erzielt hätte. So aber bleibt das Problem, was sich bereits die gesamte Serie wie ein roter Faden durch die Spiele der Wesenitztaler zieht – eigene Tore sind einfach Mangelware. Wenn dazu noch primitive Fehler zu Gegentoren führen hat man auch gegen sonst gleichwertige Gegner kaum eine Chance. So verspielt der SVW erneut mit einer dürftigen Leistung die Chance auf einen Sprung in der Tabelle ins Mittelfeld.

Bereits nach 5 Minuten war der Matchplan ad acta gelegt – Paul Leuner hatte einen ungenauen Pass in der eigenen Hälfte ins Zentrum gespielt, den sich die aggressiv auftretenden Bannewitzer erliefen und die erste Chance sofort zum Führungstreffer nutzten. Danach spielte sich viel im Mittelfeld ab, Bannewitz verlegte sich auf die Defensive und den Gastgebern fiel nicht wirklich viel ein, um die tief stehende Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Kurz vor der Pause brachte Schiefner den ersten gefährlichen Torschuss auf den Bannewitzer Kasten, den der Torwart der Gäste prallen lassen musste. Knöfel wäre wohl beim Nachsetzer im Abseits gewesen, brachte aber auch das Kunststück fertig, den Ball aus 3 Metern über das leere Tor zu setzen.

Nach der Pause hatte der SVW zwar dann deutlich mehr vom Spiel, die Tore machten aber weiter die viel effektiveren Gäste. Und dabei stand die Defensive der Platzherren wieder hilfreich zur Seite. In der 52. Minute segelte ein Eckball durch den Fünfmeterraum und der Einzige, der sich wirklich für den Ball interessierte war Bannewitzer Torschütze Jakob Schulz. Von nun an spielte sich das Spiel fast nur noch in der Hälfte der Gäste ab. Wesenitztal machte es diesen aber nicht allzu schwer, ihren Kasten zu verteidigen. Immer wieder versandeten die Versuche spätestens am Strafraum. Und wenn dann sich doch einmal eine Möglichkeit auftat scheiterten Schiefner und Hurab am Bannewitzer Keeper. Insgesamt war das aber zu wenig, um verdient wenigstens noch zu einem Punkt zu kommen. Statt dessen gelang den Gästen quasi mit dem Schlußpfiff sogar noch das dritte Tor.

Sollte der SVW in der nächsten Woche in Hainsberg wieder verlieren, läuft man sogar noch Gefahr auf einem Abstiegsplatz überwintern zu müssen. Eine Horrorvorstellung, die für die Winterpause eine Menge an Gesprächsbedarf aufzeigt.

SVW mit: Kosbab - Nagora (46. Yükceker), Rudolph, Semanco, Braun, Weiss, Hurab, Hoppadietz, P. Leuner (46. Nhat-Nam), Schiefner, Knöfel (68. Kühn)

Uwe Rahle, 02.12.2018 Zurück