Start Mannschaften Saison-Archiv Sponsoren Verein Sportstätten Fotos Kontakt Impressum

1. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonntag, 28.01.2018
um 14:00 Uhr Auswärts bei
FSV 1990 Neusalza-Spremberg in Cunewalde

2. Mannschaft
Freundschaftsspiel
Sonnabend, 24.02.2018
um 12:00 Uhr Auswärts bei
1. FC Pirna 2.

Nachwuchsspiele


    Sp Pk
1 SV Germania Mittweida 14 33
2 BSC Freiberg 14 28
3 BSV 68 Sebnitz 14 28
4 Hainsberger SV 14 25
5 FV Blau-Weiß Stahl Freital 14 23
6 FV Gröditz 1911 14 22
7 SG Empor Possendorf 14 22
8 SV Bannewitz 13 21
9 TuS Weinböhla 12 17
10 SG Motor Wilsdruff 13 14
11 Hartmannsdorfer SV Empor 14 12
12 SV Wesenitztal 12 11
13 SV Barkas Frankenberg 14 9
14 Coswiger FV 12 7

    

    


SG Empor Possendorf - SV Wesenitztal 3:1 (0:1)

1. Mannschaft

Nach 3 Heimspielen in Folge, stand zum Sonntag die Auswärtspartie in Possendorf an. Zwar starteten die Gastgeber etwas besser ins Spiel. Dennoch war es Martin Schiefern, der nach Kopfballvorlage von Robert Knöfel, in der 18. Minute die erste ernsthafte Torchance verzeichnete. Allerdings war der Winkel etwas spitz, sodass Torhüter Oertel per Fußabwehr klären konnte.

Auf der Gegenseite musste sich wenig später Eric Droßel mächtig strecken, um den Kopfball von Moses noch um den Pfosten zu lenken. Während Martin Schiefner bei weiteren Möglichkeiten das Schussglück fehlte, versuchten es die Gastgeber aus der zweiten Reihe. Doch die Abschlüsse von Schmidt und Weser parierte Droßel stark. Und auch beim Freistoß von Göschick war der Torwart des SVW auf dem Posten. Nachdem Schiedsrichter Schulze die Foulspiele an Knöfel und Schiefner als nicht strafstoßwürdig erachtete hatte, zeigte er nach einem Handspiel in der Nachspielzeit des ersten Abschnittes schließlich doch auf den Punkt. Maik Kühn ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher zur 1:0 Führung.

Zum Beginn der zweiten Halbzeit waren die Hausherren hellwach und drehten die Partie binnen sechs Minuten. Der ungedeckte Moses in der 47. Minute sowie der nach schöner Vorarbeit von Heinisch freigespielte Nanning, brachten die Gastgeber in Führung. Es dauert nun etwas, ehe auch die Wesenitztaler Mannschaft wieder besser ins Spiel fand. Aber entweder war das letzte Zuspiel zu ungenau oder aber die Abwehr der Possendorfer unterband die Offensivbemühungen. In einer Phase, in der die Wesenitztaler zwingender agierten, fiel das unglückliche 3:1. Vom angeschossenen Maik Kühn prallte der Ball zu einem Gegenspieler auf der rechten Außenbahn. Dessen Flanke erreichte wiederum den eingelaufenen Hering, der in der 76. Minute per Direktabnahme vollendete. Wesenitztal steckte dennoch nicht auf. Trotzdem verstanden es die immer wieder auf Konter warteten Hausherren gut, die Offensivaktionen der Wesenitztaler rechtzeitig zu unterbinden, sodass der Sieg für die Gastgeber nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet. 

Tor SVW: Maik Kühn

SVW mit: Droßel – Neubert, Hoppadietz, Nguyen, Hexamer, Knöfel, Kühn, Wagner (75. Rudolph), Braun, Schiefner (88. Vieweg), Steglich

Eisold, 11.09.2017 Zurück